Tiefenzeit

Folge deinen Visionen! 
(Göttin Europa: die Weitblickende, die Botschaft des alten Europas)

 

Vor etwa 40.000 Jahren begann sich in Europa „moderne“ Mensch  auszubreiten (Homo sapiens sapiens). Sie durchstreifen als Jäger und Sammler die Landschaft der Eiszeit. Heute besteht unter Archäologen ein Minimalkonsens, dass die Gesellschaften Alteuropas nicht hierachisch strukturiert war. Das sogenannte „Goldene Zeitalter“, das seinen Namen einer beeindruckenden Friedenskultur und ihrer hochentwickelten Kunstfertigkeit verdankt, wird der Donauzivilisation ab 6. Jahrtausend bis 3. Jahrtausend v.u.Z. zugeordnet. Die archäologischen Nachweise matrilinearer, egalitärerer Gesellschaften haben sich seit der Forschungsarbeit von Maria Gimbutas deutlich vermehrt. 

Das Wissen, die Mythen, Rituale, Tänze und alten Kraftplätze aus dieser Zeit wieder zu bergen und zu beleben, Brücken in eine friedliche Epoche zu bauen und damit unsere Identität zu erweitern, ist mein leidenschaftlichster Wunsch. Die Zugänge dazu finden wir tief in unseren Zellen, in der archäologischen Forschung, im traditionellen Volkswissen, im experimentellen Ergründen vieler interessierter Menschen .... Auch Tiere und Pflanzen dienen als Botschafter des alten Wissens. 

Begib dich mit mir auf eine Zeitreise.